Parodontalbehandlung

In unserer Praxis führt Frau Dr. S. Dajka, auf Grund ihrer speziellen Ausbildung mit dem Tätigkeitsschwerpunkt für Parodontologie, die Parodontalbehandlungen durch. 

Eine Parodontalbehandlung oder auch Parodontitisbehandlung beinhaltet Therapie der Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Zahnfleisch und des darunter befindlichen Kieferknochen). Zusammenfassend ist über eine gute Parodontalbehandlungen zu sagen, dass diese immer einen Maßnahmenkomplex beinhalten sollte. 

 

  • Die Parodontalbehandlung unterteilt sich in 4 Bereiche:

    • Vorbehandlung: Sie beinhaltet die Reinigung sämtlicher Zahnflächen, die auch in guter häuslichen Mundhygiene nicht erreicht werden. Diese dient als zwingend notwendige Vorbehandlung, um die spätere "tiefe" Taschenreinigung erfolgreich zu gestalten. Unsere Prophylaxehelferin reinigt Ihre Zähne professionellst, dank Ihrer speziellen Ausbildung.

    • Reinigung der Wurzeloberflächen und der Zahnfleischtaschen: Dank der guten Vorbehandlung ist die Entfernung von tiefliegendem Zahnstein und Bakterien aus der Zahnfleischtasche, sowie die Glättung der Wurzeloberflächen, eine angenehme Behandlung. In unserer Praxis führen wir eine moderne Form der Taschenreinigung "Full mouth desinfektion" in 1-2 Terminen durch, die gegenüber den herkömmlichen langwierigen Reinigungen bessere Ergebnisse erreichen. Bei sehr aggressiven Formen der Parodontitis empfehlen wir eine Bakterienbestimmung vor der Behandlung, da sonst die Erkrankung erneut auftreten kann. >> Paro Test

    • Die Erhaltungstherapie zielt auf die Stabilisierung der gewonnenen Ergebnisse ab. Der Patient wird professionell begleitet, Befunde ständig kontrolliert. Bei anhaltend tiefen Taschen, ohne jegliche Reaktion auf die Therapie, ist manchmal auch ein kleiner mikrochirurgischer Eingriff in der Zahnfleischtasche notwendig.

    • Regenerative Behandlung: Diese moderne Therapie ermöglicht sehr erfolgreich, Dank Knochenersatzmaterialien, Membranen und wachstumsfördernden Proteinen, die Rekonstruktion (Aufbau) von Kieferknochen und Zahnfleisch, der durch die Parodontitis verloren gegangen ist. Die plastische Deckung freiliegender, sensibler Zahnhälse wird sehr erfolgreich mit modernen Techniken praktiziert.

Wie erkennt man Zahnfleischprobleme? 

    • Zahnfleischbluten (weniger bei Rauchern)
    • Rückgang des Zahnfleisches 
    • Schmerzen, Rötung, Schwellung im Zahnfleischbereich
    • Mundgeruch, schlechter Geschmack
    • Lockerung der einzelner Zähne
    • Das Längerwerden einzelner Zähne
    • Stellungsänderung einzelner Zähne

Das sollten Sie wissen.

    • Parodontitis ist ein Risiko für viele gravierende Erkrankungen: Schlaganfall, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Asthma u.a.
    • Parodontitis erhöht die Gefahr von Frühgeburten
    • Raucherbedingte Körperdestruktionen beginnen in der Mundhöhle mit Entzündungen und Parodontitis
    • Parodontitis ist, wie viele Erkrankungen, eine Infektionserkrankung